Kampagnen-Seite "Ich bin NICHT behindert, ich WERDE behindert!" des SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Spenden

Jetzt unterstützen

als Verband, der sich für sozial benachteiligte Menschen einsetzt, möchten wir uns heute mit einem ganz konkreten Anliegen an Sie wenden. Am 1. August 2016 startet unsere Kampagne „Ich bin nicht behindert, ich WERDE behindert“ – und diese Kampagne tut not. Denn Menschen mit Beeinträchtigungen, ob angeboren, unfall- oder krankheitsbedingt, werden in unserem Land immer noch massiv benachteiligt und ausgegrenzt. Diesen Menschen wird Teilhabe versprochen und zugleich vorenthalten. Denn was nützt dem Querschnittsgelähmten im Rollstuhl der beste Arzt, wenn er wegen allerlei Barrieren nicht bis zur Praxis kommt? Was nützt dem Gehörlosen die schönste Fernsehsendung, wenn die Untertitel fehlen? Was nützt der blinden Studentin das Leitsystem, wenn es nur bis zur Uni führt und sie im Gebäude selbst „verloren“ ist? Da bekommen Menschen mit Gehbehinderung einen Job nur deshalb nicht, weil das Firmengebäude nicht geeignet ist. Wer im Rollstuhl sitzt, trifft täglich auf unüberwindbare Hürden. Und schon in jungen Jahren werden viele Betroffene aussortiert statt schulisch gefördert - weil Regelschulen nicht so ausgestattet werden, dass auch behinderte Kinder dort ihren Bedürfnissen entsprechend integriert werden können.

Das alles ist nicht die versprochene Inklusion, es ist das Gegenteil davon: Ausgrenzung. Und wir, der SoVD NRW, wollen uns damit nicht abfinden, sondern für diese Menschen kämpfen, uns für echte Teilhabe und vernünftige Gesetze einsetzen. In NRW leben 2,8 Millionen Menschen mit einer Behinderung. Und trotz dieser großen Zahl belässt die Politik es viel zu oft bei Absichtserklärungen. Helfen Sie uns dabei, dies zu ändern - unterstützen Sie unsere Kampagne!






>> Zum Seitenanfang